Daar kümmer di man neet um

Daar kümmer di man neet um
Text: W. Irmer
Musik:  Irmer, Casper,  Rietmann, Diesel
 Is in d´ Water Strontium – Schwemmt nix mehr in d`Aquarium.

Atom in Fokuchima – Ölpest is  ok prima.

Fisken  strahlen siet disse Tied – Wi maarken al: Bold is´t so wiet.

Een Turm steiht midden in de See  – Daar is wat neet up Stee.

Wackelt düchtig hen un her  – bi de stevig Schippverkehr.

Windkraft  up de See  – is as Salt in d´  Tee

Ist im Wasser Strontium – schwimmtnichts mehr im Aquarium.

Atom in Fokuchima –Ölpest ist auch prima.

Fische strahlen seit dieser Zeit – wir merken schon: Bald ist es soweit.

Ein Turm steht mitten im Meer –Da ist etwas nicht in Ordnung.

Wackelt tüchtig hin und her – bei dem starken Schiffsverkehr.

Windkraft auf dem Meer – ist wie Salz im Tee

Daar kümmer di man, daar kümmer di man neet um, dat word al mit de Tied

Daar kümmer di man, daar kümmer di man neet um, dat kummt van sülvst in Rieg

Da kümmere dich man, da kümmere dich man nicht drum, dass wird schon mit der Zeit.

Da kümmere dich man, da kümmere dich man nicht drum, dass kommt von alleine in Ordnung

Wi eeten gern uns fein Granaat – Gern ok mal mit Koppsalat.

Good verpackt , bi  Minusgraaden – liggen se  in de Regalen.

Krabben smecken wunnerbaar – Puhlt word blot in Afrika.

De Matjes, de gifft bold neet mehr – un dat deit düchtig sehr.

Uns Eems word immer deeper – dicke Potten bruuken Sleeper.

Een Werft  steiht meest an d´ Küste – Dat weet ok Meyer´s Süster

Wir essen gern unseren leckeren Granat – Gern auch mal mit Kopfsalat.

Gut verpackt, bei Minusgraden –liegen sie in den Regalen.

Krabben schmecken wunderbar – Gepuhlt wird bloß in Afrika.

Matjes gibt es bald nicht mehr – und dass tut tüchtig weh.

Unsere Ems wird immer tiefer – dicke Pötte brauchen Schlepper.

Eine Werft steht meist an der Küste –Das weiß auch Meyer´s Schwester

De Klimawandel is perfekt – van Industrie un anner Dreck.

Dat is ok neet so schlimm – bi d´ Wahlen tellen Stimmen.

De „Blanke Hans“ steiht bold  vör d´ Döör – Politikers könen nix daarför.

Un ok in uns Gemeen, – gifft dat een Problem:

Wullt du mit Börgmester proten un trappst hum up de Foten.

Will he di neet verstahn – in sien Regierungswahn

Der Klimawandel ist perfekt – von der Industrie und anderem Dreck.

Das ist auch nicht so schlimm – bei denWahlen zählen Stimmen.

Der „Blanke Hans“ steht bald vor der Tür – Politiker können nichts dafür.

Und auch in unserer Gemeinde – gibt es ein Problem:

Willst du mit dem Bürgermeister sprechen  und trittst ihm auf die Füße.

Will er dich nicht verstehen – in seinem Regierungswahn